Unerschrocken*

impavidi [im’pa:vidi] (lateinisch, Adjektiv maskulin Plural), deutsch: “mutig, unerschrocken”

impavidi ist Spezialist in der Entwicklung, Implementierung und Optimierung von Risikomodellen für die Finanz- und Versicherungsindustrie. weiterlesen...


 

Neujahr und 2019

Liebe FreundInnen, KollegInnen und GeschäftspartnerInnen,

seit über einem Jahr sind wir ein Teil der msgGillardon AG. Gemeinsam konnten wir unsere Beratungskompetenz im bankfachlichen und regulatorischen Umfeld verstärken und unser Angebot entlang der zukünftigen Kundenbedürfnisse ausbauen. So können wir Sie im neuen Jahr noch besser unterstützen.

Das Bewährte zu erhalten und das Neue zu versuchen – darin sehen wir den Erfolg unserer bisherigen Zusammenarbeit. Wir bedanken uns für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und freuen uns, Sie auch im Jahr 2019 dabei zu unterstützen, Ihre Risiken zu erkennen und als Chancen zu nutzen.

Herzlichst, Ihr impavidi Team

impavidi stellt sich vor.

Aktuelles

23.01.2019: Konsolidierter Leitfaden zur Beurteilung von Zulassungsanträgen ist amtlich.

Bankenaufsicht Schwerpunkte 2019

In ihrer Rolle als Zuständige für die Bankzulassung im Euro-Währungsgebiet hat die Europäische Zentralbank (EZB) am 09. Januar 2019 den konsolidierten Leitfaden zur Beurteilung von Zulassungsanträgen veröffentlicht. Der bestehende Leitfaden vom März 2018 wurde um die Anforderungen bezüglich des erforderlichen Kapitals und Geschäftsplans ergänzt.

Weiterlesen …

 

18.01.2019: Ausfalldefinition nach CRR: BaFin ruft zur Konsultation auf.

Bücherstapel

Noch kurz vor Weihnachten eröffnete die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Konsultation zum Entwurf des Rundschreibens „zur Anwendung der Ausfalldefinition gemäß Artikel 178 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 (CRR) und zur PD-Schätzung, LGD-Schätzung und Behandlung von ausgefallenen Risikopositionen“. Im Kern zielt die Konsultation auf die Übernahme der EBA-Leitlinien EBA/GL/2016/07 vom 18.01.2017 zur Anwendung der Ausfalldefinition und EBA/GL/2017/16 vom 23.04.2018 zur Schätzung und Anwendung von IRB-Parametern in die nationale Verwaltungspraxis ab. Institute sollten ihren Handlungsbedarf zügig abschätzen und ggf. zeitnah handeln.

Weiterlesen …

 

11.01.2019: Schwerpunkte für 2019 von BaFin und Bundesbank stehen fest.

Bankenaufsicht Schwerpunkte 2019

Zum Jahresende 2018 legten auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank ihre Aufsichtsschwerpunkte für das Jahr 2019 vor. Die Pläne der Aufsicht sind nicht überraschend.

Weiterlesen …

 

18.12.2018: Stresstests als wichtiges Tool im Risikomanagement: Risiken als Chance nutzen.

Stresstest eines Luftballons

Am 17. Oktober 2018 veröffentlichte der Basler Ausschuss (BCBS) die neue Version der Grundsätze für Stresstests, die die Banken und Aufsichtsbehörden bei der Erstellung, Durchführung und Auswertung dieser berücksichtigen sollen. Im Laufe der Zeit haben sich mehr und mehr Arten von Risiken ergeben, denen die Banken ausgesetzt sind. Daher und um Banken vor Verlusten besser zu wappnen, sind Stresstests ein wichtiger Aspekt im Risikomanagement der Banken.

Weiterlesen …

 

17.12.2018: Eine klare Orientierung zur Auslagerung in die Cloud gewünscht

Auslagerung an Cloud-Anbieter

Cloud-Dienste nehmen im Finanzsektor zunehmend eine bedeutende Rolle ein. Wer als Bank den Schritt in die Cloud wagen möchte, muss umfassende aufsichtsrechtliche Anforderungen beachten. Vor diesem Hintergrund veröffentlichten die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und Bundesbank Anfang November 2018 ein Merkblatt als Orientierungshilfe zur Auslagerung an Cloud-Anbieter.

Weiterlesen …

 

In-house-Schulung und offene Tagesworkshops „Risikokultur gemäß der 5. MaRisk-Novelle“

Risikokultur im Unternehmen

Die 5. Novelle der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) stellt die Institute vor die Herausforderung, eine angemessenen Risikokultur zu entwickeln, zu fördern und zu integrieren. Impavidi hat zwei einfache Modelle aus der Psychologie und dem Coaching kombiniert, für diesen Kontext weiterentwickelt und damit einen einfachen, aber effizienten Ansatz zur Konzeptualisierung und Implementierung aller wesentlichen Aspekte einer Risikokultur geschaffen. Dieses Vorgehen können Sie im Rahmen eines Tagesworkshops oder einer In-house-Schulung erleben.

Weiterlesen …